• Bild 1 von 3
  • Bild 2 von 3
  • Bild 3 von 3

HO-Radreinigungsanlage - Tischgerät mit Decoder.

Art. Nr.: 9305
LUX
Lager
Lager Artikel an Lager
CHF 349.80

Beschreibung

HO-Radreinigungsanlage - Tischgerät mit Decoder.


Aussenmass Tischgerät Länge 900 mm / Breite 70 mm / Höhe 62 mm 

Säubert getriebene und nicht getriebene Räder schienengebundener Modelbahnfahrzeuge. Beseitigt Öl- und Schmutzrückstände an den Rädern.  ... und Sie erreichen somit: Saubere Radlaufflächen der Lokomotiven und Wagen, entölte Haftreifen, Funktionssicherheit der Modellbahnfahrzeuge.

Das Gerät ist für Lokomotiven und Wagen gleichermaßen geeignet und kann integriert in Modellbahnanlagen von kompletten Zügen be-/überfahren werden.

Die mit einem 12 Volt DC-Motor (Faulhaber) angetriebene Radreinigungstechnik lässt zwei mit Poliermaterial belegte Messingstäbe unter dem Lok- und Wagenrad oszillieren. Somit stellt sich eine Reinigungswirkung an der Radlauffläche von Lokomotiven und Wagen ein. Die auf dem 250 mm langen Reinigungsstreifen abrollende Radlauffläche wird somit auch bei größeren Raddurchmessern komplett gereinigt. Durch die oszillierende Bewegung der Reinigungsstreifen sinkt die zunächst stehende Lokomotive durch ihr Eigengewicht in den Filzbelag. Bei Einspeisung einer geringen Fahrspannung drehen sich dann bei stehender Lokomotive die Räder. Nicht angetriebene Räder (z. B. Wagenräder) werden durch das Abrollen der Radlaufflächen (Fortbewegung) auf dem oszillierenden Poliermaterial gereinigt. Dazu wird der Wagen manuell oder durch die ziehende bzw. schiebende Lokomotive bewegt. Ein manuell zeitaufwendiges Reinigen der Radlaufflächen entfällt. Ihre Lokomotiven und Wagen erhalten saubere Radlaufflächen, was eine optimale Stromaufnahme zwischen Schiene und Rad ermöglicht. Die bei 12 Volt (DC) exzentrisch und hochfrequent getriebene Radreinigungstechnik (Polierstäbe) kann wahlweise (je nach Verschmutzungsgrad der Radflächen) mit selbstklebendem Filz- oder Schmirgelleinen belegt werden. Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen können die Filzstreifen (Art.-Nr. 9307) mit einer fettlösenden Substanz benetzt werden. Schmirgelleinen (Art.-Nr. 9308) sollte nicht in Verbindung mit Haftstreifen verwendet werden. Zum Wechseln der Radreinigungsstreifen können die Messing-Trägerprofile (Art.-Nr. 9302) aus der Anlage herausgenommen und die Reinigungsstreifen abgezogen und neu belegt werden.